Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
NEWSLETTER MAI 2014

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am 1. Mai ist die neue Energieeinsparverordnung, kurz EnEV 2014, in Kraft getreten. Mit dieser Verordnung will die Bundesregierung dazu beitragen, ihre energiepolitischen Ziele umzusetzen. Eines der Ziele ist ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand bis zum Jahr 2050 – ein ehrgeiziges, aber begrüßenswertes Ziel. Ohne die Erneuerbaren werden wir es nicht erreichen. Und deshalb wird in der EnEV 2014 die Geothermie weitaus besser bewertet als in der alten EnEV. Was sich sonst noch ändert, lesen Sie in unserer Pressemitteilung zur neuen EnEV. Und sie ist auch ein Schwerpunkt bei unserem nächsten Anwenderforum Geothermie, das am 13. Mai in unseren Geschäftsräumen in Berlin stattfindet. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Chancen, die in der Verbindung von Geothermie und Photovoltaik liegen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und freue mich, Sie auf dem Anwenderforum begrüßen zu können!


Pieter Bots
Geschäftsführer Geo-En Energy Technologies

 

Geo-En PRESSESCHAU

Geo-En Pressemitteilung vom 30.04.2014

EnEV 2014 macht Erdwärme zum Heizen und Kühlen unverzichtbar / Neue Energieeinsparverordnung tritt am 1.5.2014 in Kraft

„Wer ab morgen einen Bauantrag stellen will, der sollte sich mit dem Thema Geothermie auseinandersetzen. Mit fossilen Energien sind die Anforderungen der EnEV 2014 kaum noch zu erfüllen. Geothermische Anlagen werden demgegenüber ab dem 1. Mai noch besser bewertet als zuvor. Heizen und Kühlen mit Geothermie ist damit eine klimafreundliche und kostengünstige Alternative.“ Dies stellte Pieter Bots, Geschäftsführer des Berliner Unternehmens Geo-En Energy Technologies GmbH, anlässlich  des Inkrafttretens der neuen Energieeinsparverordnung fest. Durch die EnEV 2014 wird die Energieeffizienz von Gebäuden neu bewertet. Ab dem 1. Januar 2016 werden dann in einem zweiten Schritt die energetischen Anforderungen für Neubauten um 25 % erhöht …

Zur Pressemitteilung

 

Geo-En VERANSTALTUNGEN

Einladung zum Planer- und Anwenderforum in Berlin

Am 13.5.214 findet unter dem Titel „Erneuerbare Wärme und Kälte: Wirtschaftliche Lösungen für große Gebäude. Geothermie, Kraft-Wärme-Kopplung, Photovoltaik“ von 9 – 13 Uhr das Geo-En Planer- und Anwenderforum in Berlin statt. Schwerpunkte dieses Forums sind die Anforderungen der neuen EnEV 2014 sowie die Chancen, die in der Kombination von Geothermie mit anderen Erneuerbaren wie Photovoltaik liegen. Das Forum richtet sich an Planer, Projektentwickler und Bauherrn. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie unter www.geo-en.de/forum. Die nächsten Veranstaltungen finden am 17.6. in Lübeck und am 8.7. in Magdeburg statt.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Aus Wirtschaft und Politik

BMWi fördert Projekt zu vertikaler Geothermie

Nicht für jeden Eigenheimbesitzer hat es sich bislang gelohnt, Erdwärme zu nutzen. Der Garten musste groß genug sein, ansonsten waren tiefe – und damit teure – Bohrungen notwendig. Ein neuartiges System spart jetzt viel Platz, so dass sich oberflächennahe Geothermie für das Eigenheim einfacher nutzen lässt. Die Idee: das Rohrsystem wird senkrecht statt flach liegend in den Boden gesetzt – und das nur wenige Meter unter der Erdoberfläche. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt im Rahmen der ZIM-Kooperationsprojekte.

Zur Pressemitteilung des BMWi


 

Geothermie ist fester Bestandteil des Klimaschutzes

Nach dem 5. IPCC-Sachstandsberichts kann das anvisierte 2-Grad-Ziel nur durch schnelles und entschiedenes Handeln erreicht werden. Dabei kommt dem Umbau der Energieversorgung eine entscheidende Bedeutung zu. „Die Ziele sind ambitioniert. Um den Zeitplan einhalten zu können, benötigen wir alle sauberen Energieformen, die uns zur Verfügung stehen. Das schließt auch die Geothermie ein“, so Erwin Knapek, Präsident des GtV-Bundesverbandes Geothermie, in einer Pressemitteilung des Verbands. Geothermische Energie stehe jederzeit, nahezu überall und unabhängig von Wetter und Brennstoffproduktion zur Verfügung.

Zur Pressemitteilung des GtV


 

Gewinner von "GERMANY´S NEXT EEG" gekührt

Die Energieblogger haben in den letzten Monaten EEG-Reformvorschläge aus Forschung, Wirtschaft und Politik daraufhin untersucht, inwieweit sie sich für eine dezentrale Energiewende mit 100 % erneuerbaren Energien eignen. Die Gewinner: Eurosolar, der Wirtschaftsverband Windkraftwerke (WVW), der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), Hans-Josef Fell und das Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES). Alle vorgelegten Reformvorschläge für das Erneuerbare-Energien-Gesetz sind nach Meinung der Blogger besser geeignet für eine dezentrale Energiewende als der aktuelle Gesetzesentwurf des BMWi.


Zu den Ergebnissen


 

TERMINE

13. Mai 2014 in Berlin
Planer- und Anwenderforum Geothermie
veranstaltet von Geo-En Energy Technologies
mehr

14.-16. Mai 2014 in Freiburg
10. Internationale Geothermiekonferenz (IGC)
veranstaltet von ENERCHANGE agentur für erneuerbare energie
mehr

22. Mai 2014 in St. Gallen
3. Internationaler Geothermiekongress in St. Gallen
veranstaltet von Geothermie Bodensee
mehr

23. Mai 2014 in Freiberg
geoENERGIE-Tag 2014
veranstaltet von geoENERGIE-Konzept GmbH
mehr

26. Mai 2014 in Köln
Oberflächennahe Geothermie / Waste to energy
veranstaltet von energiewaechter GmbH
mehr

17. Juni 2014 in Lübeck
Planer- und Anwenderforum Geothermie
veranstaltet von Geo-En Energy Technologies
mehr




­ab­­c
Wenn Sie diese E-Mail (an: schwarzmediatest@googlemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Impressum
Geo-En Energy Technologies GmbH · Hauptstraße 65 · 12159 Berlin· Telefon +49 30 859.946.946
E-Mail info@geo-en.de · Internet www.geo-en.de · Handelsregister-Nummer · Berlin HRB 108908B
Geschäftsführer: Pieter Bots (CFO), Dr. Nikolaus Meyer (CEO), Michael Viernickel, Tobias Viernickel
(Inhaltlich Verantwortlich gemäß §6 Absatz 2 MDStV)